header-background-default

Das Commerzbank Girokonto | Die passende Lösung für Privatkunden

commerzbank-vector-logo.png

Wer ist die Commerzbank eigentlich?

In Deutschland werden Kreditinstitute in mehrere Gruppen eingeteilt. Dazu gehören beispielsweise die Sparkassen, die Volks- und Raiffeisenbanken, Direktbanken und Privatbanken. Eine weitere Gruppe sind die Großbanken, zu denen unter anderem die Commerzbank AG gehört. Es handelt sich um eine Universalbank, deren Sitz sich in der Bankenmetropole Frankfurt am Main befindet. Auf Grundlage der Geschäftszahlen aus dem vorletzten Jahr ist die Commerzbank die viertgrößte Bank in Deutschland. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahre 1870, damals unter dem Firmennamen „Commerz- und Disconto-Bank“ in Hamburg.

Die Bilanzsumme der Commerzbank beläuft sich auf über 460 Milliarden Euro (2018) und das Institut beschäftigt fast 50.000 Mitarbeiter weltweit. Als Universalbank betreut das Kreditinstitut sowohl Privat- als auch Firmenkunden. Insgesamt hat die Commerzbank rund um den Globus mehr als 13 Millionen Kunden. Der Hauptvertriebsweg ist neben den zahlreichen Filialen die Webseite, über die Kunden zahlreiche Angebote online in Anspruch nehmen können. Dazu gehört unter anderem das Commerzbank Girokonto, welches in verschiedenen Modellen verfügbar ist.

Das Commerzbank Girokonto: mehrere Kontomodelle im Angebot

Für ihre Privatkunden bietet die Commerzbank das Girokonto in den folgenden drei Hauptmodellen an:

  • Kostenloses Girokonto (0Euro Konto)
  • KassikKonto
  • PremiumKonto

Diese drei Modelle unterscheiden sich zum einen hinsichtlich der Bestandteile bzw. Leistungen. Zum anderen gibt es Unterschiede hinsichtlich der monatlichen Gebühren. Möchtest du das kostenlose Girokonto der Commerzbank nutzen, benötigst du normalerweise einen monatlichen Mindestgeldeingang von 1.200 Euro. Aktuell entfällt diese Anforderung jedoch aufgrund einer zeitlich befristeten Sonderaktion für Neukunden. Voraussetzung ist zudem eine ausreichende Bonität, die du für alle Kontomodelle haben musst. Im kostenlosen Girokonto der Commerzbank enthalten ist die Commerzbank Girocard, das Online-Banking sowie Bargeld abheben an sämtlichen Cash Group Automaten.

Falls du ein Girokonto mit mehr Leistungen haben möchtest, bietet sich das „KlassikKonto“ an. In diesem Fall musst du keinen monatlichen Mindestgeldeingang vorweisen. In den 4,90 Euro Kontoführungsgebühren pro Monat sind auch beleghafte sowie telefonische Überweisungen enthalten.

Das dritte Hauptkontomodell der Commerzbank nennt sich „PremiumKonto“. Weitere Bestandteile sind neben der Commerzbank Girocard und den kostenlosen Bargeldverfügungen an den Cash Group Automaten bis zu vier Premium-Kreditkarten. Ferner sind Bargeldauszahlungen mit Hilfe der Kreditkarte gebührenfrei und das PremiumKonto enthält ferner ein attraktives Versicherungspaket.

Der folgenden Tabelle kannst du in der Übersicht entnehmen, worin sich die drei Kontomodelle der Commerzbank voneinander unterscheiden:

Leistungen/Kosten Kostenloses Girokonto KlassikKonto PremiumKonto
Kontoführungsgebühren 0 Euro 4,90 Euro/Monat 12,90 Euro/Monat
Bankkarte Commerzbank Girocard Commerzbank Girocard Commerzbank Girocard
Banking Online- und Mobile Banking Online- und Mobile Banking Online- und Mobile Banking
Kreditkarten Nach Eröffnung extra beantragen Mastercard Debit bis zu vier Premium-Kreditkarten
Beleghafte Überweisungen 1,50 Euro enthalten enthalten
Besonderheiten kostenfrei inkl. Belege Versicherungspaket

Neben den drei genannten Hauptmodellen bietet die Commerzbank ihren Privatkunden noch zwei weitere Kontomodelle an. Dabei handelt es sich zum einen um das Konto für Schüler, Studenten und Auszubildende. Zum anderen können Beamte und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes das sogenannte BSW.Bezügekonto in Anspruch nehmen.

Wie eröffne ich ein Girokonto bei der Commerzbank?

Falls zu das Angebot der Commerzbank interessant findest, stellst du dir an dieser Stelle vielleicht die Frage: Wie eröffne ich ein Girokonto bei der Commerzbank? Zum einen hast du natürlich die Möglichkeit, die Kontoeröffnung persönlich in einer der zahlreichen Geschäftsstellen der Großbank vorzunehmen. Noch bequemer ist es, das Girokonto einfach online zu eröffnen, also über die Webseite der Commerzbank. In der Regel benötigst du für die Eröffnung des Girokontos außer deinem Personalausweis bzw. Reisepass keine Unterlagen. Die Legitimation erfolgt mittels videoIDENT App.

kontoeroeffnung.png

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Kontoeröffnung

Falls du das Girokonto bei der Commerzbank eröffnen möchtest, kannst du der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung nachgehen:

  • Online-Antrag ausfüllen
  • Erhalt zukünftige Kontonummer bzw. IBAN
  • Daten legitimieren
  • Anmelden mit Zugangsdaten

Im ersten Schritt musst du demnach den Online-Antrag ausfüllen. Dort gibst du deine persönlichen Daten ein, insbesondere Name, Anschrift und Geburtsdatum. Ferner kannst du direkt deine zukünftigen Zugangsdaten für den Bereich Online-Banking festlegen. Im nächsten Schritt überprüfst du alle Eingaben und erhältst bereits deinen zukünftigen IBAN. Du bekommst von der Commerzbank eine SMS, die einen Link für die vorzunehmende Legitimation enthält.

Im nächsten Schritt musst du die angegebenen Daten und damit dich selbst legitimieren. Dies funktioniert bei der Commerzbank mit dem modernen videoIDENT Verfahren, genauer gesagt mit der Commerzbank videoIDENT App. Diese kannst du dir über den Link entweder aus dem Apple- oder aus dem Android-App-Store herunterladen. Du benötigst anschließend neben deinem Smartphone oder Tablet nur noch deinen Personalausweis, während dich ein Mitarbeiter der Bank durch den Legitimationsvorgang führt.

Im letzten Schritt kannst du dich dann bereits mit deinen Zugangsdaten nach erfolgreicher Legitimation im Online-Banking Bereich einloggen. Zuvor hast du einen PhotoTAN-Aktivierungsbrief erhalten und kannst das Banking anschließend uneingeschränkt nutzen.

Wie zahle ich Geld bei der Commerzbank ein?

Vielleicht möchtest du einen bestimmten Betrag auf dein Girokonto der Commerzbank einzahlen und fragst sich daher: Wie zahle ich Geld bei der Commerzbank ein? Zwar kannst du auf der einen Seite viele Angebote und Services bereits online über die Webseite nutzen. Geld einzahlen funktioniert allerdings nach wie vor ausschließlich manuell und persönlich in einer der Filialen.

bankautomat.png

In manchen Geschäftsstellen stellt die Commerzbank mittlerweile Einzahlungsautomaten zur Verfügung. Dort kannst du - unabhängig von den Öffnungszeiten - Geldscheine und zum Teil ebenso Münzen auf dem Girokonto einzahlen. Für das Einzahlen musst du also zwingend eine Filiale aufsuchen und kannst nach wie vor neben dem Einzahlungsautomaten während der Öffnungszeiten auch den Kassenbereich der Geschäftsstellen nutzen.

In der Regel kannst du sowohl bei den Automaten als auch in Kassenbereich nicht unbegrenzt viel Geld auf dein Konto einzahlen. Welche Einzahlungslimits allerdings gelten, kann von Filiale zu Filiale unterschiedlich sein. Hier solltest du dich am besten vorab informieren. In den meisten Fällen gibt es keine Gebühren, die du im Zusammenhang mit dem Einzahlen auf das Girokonto berücksichtigen muss. Einzige Ausnahme können Einzahlungen in Münzen sein, die dem Girokonto gutgeschrieben werden sollen.

Wo kann ich als Commerzbank Kunde kostenlos Geld abheben?

Für die meisten Kunden ist es deutlich wichtiger zu wissen, wo sie bei einer Bank Geld abheben als einzahlen können. Daher stellst vielleicht auch du dir die Frage: Wo kann ich als Commerzbank Kunde kostenlos Geld abheben? Zunächst einmal hast du die Möglichkeit, im Kassenbereich der Filiale Geld von deinem Konto abzuheben. Dies ist sowohl im In- als auch im Ausland in der Geschäftsstelle des Bankinstitutes möglich.

Der bequemere Weg besteht darin, dass du am Geldautomaten deine Bargeldversorgung durchführst. Der Vorteil ist, dass du dich nicht an Banköffnungszeiten halten musste. Darüber hinaus kannst du mit der Girocard der Commerzbank oder der zum Konto gehörigen Kreditkarte auch an institutsfremden Geldautomaten Bargeld verfügen. Beachte allerdings, dass dann in vielen Fällen Gebühren anfallen.

Wie viel Geld du am Automaten verfügen kannst, hängt vom Tages- bzw. Wochenlimit ab. Dieses kann von Bank zu Bank teilweise unterschiedlich sein und auch für Commerzbank Kunden werden zum Teil individuelle Limits vereinbart. Üblicherweise beläuft sich das Tageslimit auf 1.000 Euro am Geldautomaten. Falls du im Kassenbereich einer Filiale Geld abheben möchtest, sind diese Grenzen in aller Regel nicht gültig.

Fallen beim Abheben Gebühren an?

Eine wichtige Frage im Zusammenhang mit dem Geld abheben besteht darin, ob Gebühren anfallen. Falls du dich für eine Filiale der Commerzbank entscheidest, fallen keine Kosten an. Das Gleiche gilt unter der Voraussetzung, dass du an einem der rund 9.000 Geldautomaten der Cash Group Bargeld verfügst. Diesem Geldautomatenverbund gehören neben der Commerzbank noch die folgenden Banken an:

  • Deutsche Bank
  • Postbank
  • HypoVereinsbank

Darüber hinaus hast du die Möglichkeit, an allen teilnehmender Shell-Tankstellen ebenfalls ohne Gebühren Bargeld von deinem Konto zu verfügen.

Für das Geld Abheben im Ausland gilt im Grunde das Gleiche. Das bedeutet, dass du an den Geldautomaten der Cash Group kostenfrei Bargeld verfügen kannst. An nahezu allen anderen Geldautomaten werden hingegen Gebühren anfallen. Diese belaufen sich durchschnittlich auf  2,50 bis 7,50 Euro. Zudem solltest du beachten, dass bei Verfügungen in Fremdwährungen zusätzliche Kosten durch die Umrechnung in Euro anfallen können.

Wie sieht der Commerzbank Service aus?

Nicht selten gibt es Fragen oder Probleme, die im Zusammenhang mit dem Commerzbank Konto auftreten. Dann ist es wichtig, einen kompetenten Ansprechpartner zu haben. Da es sich bei der Commerzbank um eine klassische Filialbank handelt, kannst du persönlich mit dem Mitarbeiter in der Geschäftsstelle sprechen. Darüber hinaus existieren weitere Kontaktwege, insbesondere:

  • Telefon
  • E-Mail
  • Online-Formular
  • FAX
  • Postweg

Eine positive Besonderheit ist, dass der telefonische Kundenservice der Commerzbank 24 Stunden täglich erreichbar ist. Dazu steht eine Hotline zur Verfügung, die du unter der Rufnummer 069-5 8000 8000 erreichst. Bei etwas komplizierteren Anliegen oder größeren Problemen ist es empfehlenswert, dass du persönlich in der Filiale mit einem Mitarbeiter sprichst.

service-hotline.png

Welche Gebühren fallen bei der Commerzbank an?

Im Zusammenhang mit der Nutzung des Girokontos der Commerzbank können verschiedene Gebühren anfallen. Zu nennen ist insbesondere die Kontoführungsgebühr. Welche Kontoführungsgebühren die Bank berechnet, hängt vom gewählten Kontomodell ab. Die Kosten belaufen sich in diesem Fall auf:

  • 0Euro Konto: keine Kontoführungsgebühren
  • KlassikKonto: 4,90 € pro Monat
  • Premium-Konto 12,90 € pro Monat

Enthalten in der jeweiligen Monatspauschale sind Kontoauszüge am Bankterminal, die Commerzbank Girocard sowie sämtliche Beobachtungsposten. Beim 0Euro Konto ist die Gebührenfreiheit zudem an die Voraussetzung geknüpft, dass du einen monatlichen Geldeingang von mindestens 1.200 Euro hast. Ist das nicht der Fall, kostet das Konto 9,90 Euro pro Monat.

Beim 0Euro Konto können weitere Kosten hinzu kommen, insbesondere bei der Ausführung einer beleghaften Überweisung oder beim Telefonbanking. Dort betragen die Gebühren 1,50 Euro pro Überweisung. Falls du dich für eine Bargeldauszahlung am Schalter entscheidest, fallen beim 0Euro Konto pro Vorgang 1,50 Euro an. Gleiches gilt für den Einzug von in Euro ausgestellte Inlandsschecks.

Außerhalb von Deutschland können neben den genannten noch weitere Kosten entstehen. Insbesondere bei Bargeldverfügungen und bargeldlosem Zahlen an Terminals ist dies der Fall. Die exakten Gebühren hängen von der jeweiligen Bank ab, bei der du beispielsweise am Geldautomaten Bargeld abhebst.

Ob du zum Girokonto der Commerzbank Kartengebühren zahlen musst, hängt vom gewählten Kontomodell ab. Bei allen drei Modellen ist die Commerzbank Girocard für bis zu zwei Verfügungsberechtigte kostenlos enthalten. Beim PremiumKonto gilt dies ebenfalls bis zu zwei Premium-Kreditkarten (Haupt- und Zusatzkarte). Hast du dich für das KlassikKonto entschieden, dann ist eine Mastercard Debit kostenfrei enthalten.

Für die nicht im jeweiligen Kontomodell enthaltenen Karten gelten die folgenden Preise:

  • Commerzbank Girocard: 10 Euro
  • Classic Kreditkarte: 39,90 (Hauptkarte) bzw. 29,90 (Zusatzkarte)
  • Gold Kreditkarte: 99,90 (Hauptkarte) bzw. 79,90 (Zusatzkarte)
  • Premium Kreditkarte: 59,90 (weitere Zusatzkarte)

Ebenfalls als Kostenfaktor nicht außer Acht lassen solltest du die Sollzinsen, die bei einer Kontoüberziehung bzw. bei der Nutzung eines eingeräumten Dispositionskredites entstehen. Aktuell (März 2020) beläuft sich der Zinssatz für eine eingeräumte Kontoüberziehung (Dispositionskredit) auf 9,75 Prozent. Auf dem KlassikKonto ist es mit 8,75 Prozent etwas günstiger, noch preiswerter auf dem PremiumKonto mit 7,75 Prozent.

Das Commerzbank Girokonto in der Zusammenfassung

Im Abschluss möchten wir noch einmal zusammenfassen, durch welche Vorteile sich das Commerzbank Girokonto auszeichnen kann. Du profitierst von den folgenden Leistungen und Eigenschaften:

  • Kostenfreies Konto möglich (bei mindestens 1.200 Euro pro Monat Geldeingang)
  • Je nach Kontomodell mehrere Kreditkarten enthalten
  • Bargeld kostenlos Verfügen an über 9.000 Geldautomaten der Cash Group.
  • Online- und Mobile-Banking inklusive
  • Kundenservice rund um die Uhr erreichbar
  • Persönlicher Kontakt in der Filiale möglich
  • Für jeden Kunden das passende Kontomodell
  • Kostenfreies Girokonto für Schüler, Studenten und Azubis

Zusammenfassend handelt es sich beim Girokonto der Commerzbank um ein Produkt mit einigen Vorteilen. Wenn du nach einem guten Konto für den Zahlungsverkehr suchst, kann das Commerzbank Konto überzeugen. Das jeweilige Modell passt für Arbeitnehmer, Beamte und Rentner genauso wie für Studenten, Schüler und Auszubildende.