header-background-default

Das Girokonto der DKB | Alles, was du wissen musst

dkb_logo.png

Produktcheck

Produkt
Vorteile
Kontoführung/
Dispozins
Kartengebühr
Girokonto DKB

Produkt: DKB Cash

  • Keine Kontoführungsgebühr
  • Weltweit kostenlos abheben und bezahlen
Apple Pay
Google Pay

Kontoführung: 0,00 €

Dispozins: 6,74 %

Kartengebühr: 0,00 €

Konto eröffnen

Die Deutsche Kreditbank AG (DKB)

Die Deutsche Kreditbank AG, kurz DKB, zählt mit ihren 3.400 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von insgesamt 77,3 Mrd. Euro zu einer der größten Banken Deutschlands. Dabei betreibt die DKB kein eigenes Filialnetz und ist lediglich in 15 Städten mit einem festen Sitz vertreten. Doch durch den Verzicht auf physische Filialen und die damit verbundenen Kostenersparnisse kann die Deutsche Kreditbank ihren Kunden gute Konditionen anbieten.

Neben dem Firmen-Kundengeschäft überwiegt bei der DKB als Direktbank vor allem das Privat-Kundengeschäft. Als deutsche Aktiengesellschaft agiert die DKB dabei vor allem in Deutschland. Dennoch ist es auch für Einwohner Österreichs oder der Schweiz möglich, ein Konto zu eröffnen oder einen Kredit zu beantragen.

Wie eröffne ich ein DKB Girokonto?

Die Eröffnung deines DKB Girokontos kannst du ganz bequem über das Online-Formular auf der DKB Webseite ausfüllen. In den folgenden 3 Schritten zeigen wir dir, wie du ganz einfach ein Konto bei der DKB eröffnen kannst:

Checkliste_200x200.png

Schritt 1: Ausfüllen des Kontaktformulars

Wie bei jeder anderen Bank beginnt die Anmeldung mit der Abfrage deiner Daten, die im Rahmen der Abgabenordnung und des Geldwäschegesetzes von jeder deutschen Bank abgefragt werden müssen. Die personenbezogenen Daten umfassen hierbei:

  • Persönliche Daten
  • Kontakt & Wohnsitz
  • Beschäftigungsverhältnis

Zudem kannst du bei der Anmeldung bereits wählen, ob du das DKB Konto als Einzel- oder Gemeinschaftskonto nutzen möchtest. Hierzu findest du am Ende des Formulars einen Button, mit dem du die entsprechenden weiteren Eingabefelder öffnest.

Anhand deiner eingegebenen Daten fordert die DKB eine SCHUFA-Auskunft an, um deine Kreditwürdigkeit zu schätzen. Dieser Auskunftsanfrage musst du natürlich vorab zustimmen.

Schritt 2: Identifizierung

Nachdem du das Online-Formular abgeschickt hast, solltest du dicht innerhalb von zwei Wochen anhand der Vorlage deines Personalausweises  oder Reisepass verifizieren. In Deutschland und Österreich kannst du hierbei zwischen zwei verschiedenen Verfahren wählen:

Video-Ident-Verfahren

Beim Video-Ident-Verfahren handelt es sich um eine Methode, bei der die persönliche Identifikation via Live-Chat vorgenommen wird. Für das Verfahren benötigst du:

  • Internetzugang mit Webcam
  • Referenznummer des Antrags
  • Gültigen Personalausweis oder Reisepass

Das Vorgehen ist hierbei sehr einfach. Mittels WebID erfasst du deine persönlichen Daten und startest die Video-Funktion. Wurden alle Informationen an den Mitarbeiter übergeben, erhältst du eine TAN auf dein Smartphone oder via Email, welche du zur Bestätigung eingibst.

Post-Ident-Verfahren

Alternativ kannst du auch direkt zu einer Post-Filiale gehen und dich anhand deines Ausweisdokumentes sowie des Post-Ident-Coupons (du erhältst diesen beim Abschicken des Formulars). Die Unterlagen werden in diesem Fall kostenlos und direkt von dem Mitarbeiter der Post-Filiale an die DKB weitergeleitet.

Solltest du aus dem Ausland ein Girokonto bei der DKB eröffnen wollen kannst du dies nur über die Vorlage deiner Unterlagen bei einer Bank vor Ort oder einem Rechtsanwalt durchführen lassen.

Schritt 3: Nachforderung & Kontoeröffnung

Abhängig von deinen vorgelegten Dokumenten sowie deinem beruflichen Status kann es vorkommen, dass die DKB weitere Dokumente von dir nachfordert. Zu diesen Dokumenten gehören beispielsweise:

  • Gültige Meldebescheinigung, solltest du dich mit dem Reisepass identifiziert haben.
  • Kopie deines Aufenthaltstitels, solltest du deinen Wohnsitz nicht in Deutschland haben.
  • Aktuelle Einkommensnachweise, solltest du einen Dispokredit in Anspruch nehmen wollen.

Sobald die DKB alle nötigen Informationen hat, wird dein Konto eröffnet. Dies kann allerdings je nach Aufenthaltsort sowie dem genutzten Ident-Verfahren einige Zeit in Anspruch nehmen. Einen groben Richtwert gibt es hier leider nicht.

Wie kann ich Geld auf das Girokonto der DKB einzahlen?

Für die Einzahlung von Bargeld auf dein DKB Cash hast du verschiedene Möglichkeiten:

Mit dem „Cash im Shop“-System kannst du ohne große Aufwände zwischen 50 € und 999,99 € pro Tag auf dein Konto einzahlen. Dazu ist lediglich die Erstellung eines Barcodes im eigenen Online-Banking-Account erforderlich. Durch das Scannen des Barcodes in einem der über 11.000 Partnershops kannst du dort ganz einfach dein Geld auf das Konto einzahlen lassen.

Sparschwein_mit_Bargeld_200x200.png

„Cash im Shop“ ist ein Service der DKB, bei dem Kunden die Möglichkeit haben, in ausgewählten Shops Bargeld abzuheben oder einzuzahlen.

Soll ein größerer Betrag auf das DKB-Cash eingezahlt werden, so kannst du das kostenlos an einem der Geldautomaten der DKB vornehmen oder alternativ bei einer Fremdbank zu Gunsten des DKB-Kontos verweisen. Dazu benötigst du sowohl deine eigene IBAN sowie die BIC der DKB.

Achtung: Die Bargeldeinzahlung bei einer Fremdbank ist im Normalfall mit Gebühren verbunden, die von Bank zu Bank abweichen können. Hier solltest du gegebenenfalls im Vorhinein mit der jeweiligen Fremdbank Kontakt aufnehmen, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Wie sieht der Service der DKB aus?

Die DKB bietet als Direktbank keinen Filial-Kundenservice an. Allerdings ist der telefonische Kundenservice der DKB 24/7 erreichbar. Mit langen Wartezeiten musst du dabei nicht rechnen. In der Regel wirst du binnen 10 Minuten zu einem Berater durchgestellt, der dich bei Problemen berät. Des Weiteren hast du die Möglichkeit via E-Mail mit den DKB-Beratern Kontakt aufzunehmen. Hier ist mit einer durchschnittlichen Beantwortungszeit von bis zu einem Tag zu rechnen.

Bevor du zum Hörer greifst, solltest du einen Blick auf die umfangreiche FAQ-Seite der DKB werfen. Dort findest du oftmals die Antwort zu deiner Frage.

Bei einer monatlichen Einzahlung von mindestens 700 € auf das Girokonto der DKB - so zum Beispiel, wenn du das Konto als Gehaltskonto nutzt -  erhältst du den sogenannten Aktivkunden-Status. Hierdurch hast du die Möglichkeit weitere Services der DKB zu nutzen:

  • Notfallpaket im Ausland: Wird dir beispielsweise deine Brieftasche im Ausland gestohlen, schickt dir die DKB nach Sperrung deiner Kreditkarte binnen 48 Stunden eine kostenlose Notfallkarte zu. Mit dieser kannst du, genau wie mit der richtigen DKB Kreditkarte, im Ausland kostenlos Bargeld abheben.
  • Keine Selbstbeteiligung: Solltest du deine DKB Kreditkarte verlieren, bist du durch das sogenannte erweiterte Kartenkasko abgesichert. Solltest du während des Verlustes deiner Karte und deren Sperrung einen finanziellen Schaden davontragen, sind diese abgedeckt.
  • Sonderaktionen: Als zusätzlichen Bonus verschenkt bzw. verlost die DKB in regelmäßigen Abständen kleine Gewinne, beispielsweise in Form von Konzertkarten, an ihre Aktivkunden.

Wie sicher ist mein Geld bei der DKB?

Für viele Kunden spielt die Einlagensicherung eine immer wichtiger werdende Rolle bei der Auswahl der Bank. Aus diesem Grund sichert die DKB die Einlagen ihrer Kunden über ein dreistufiges System ab. Als Basis der Einlagensicherung dient das Einlagenschutzsystem, bei dem derzeit ein Betrag von maximal 100.000€ gesetzliches geschützt ist. Des Weiteren ist die DKB am sogenannten Einlagensicherungsfonds beteiligt, mit dem eine Einlagensicherung in Höhe von 20 Prozent des Eigenkapitals der Bank gewährleistet ist. Zu guter Letzt wird die DKB über eine Patronatserklärung ihrer Muttergesellschaft abgesichert: Im Falle einer Pleite der DKB übernimmt die BayernLB alle Kosten.

Auch in Hinblick auf den Zahlungsverkehr greift die DKB auf modernste TAN-Verfahren zurück. Mit dem sogenannten Push-TAN-Verfahren kannst du mithilfe der Banking-App einfach und sicher Zahlungen abwickeln. Alternativ hast du die Möglichkeit, die Zahlungen anhand des Chip-Tan-Verfahrens mithilfe eines Kartenlesegeräts durchzuführen.

Generell solltest du vor allem bei Direktbanken darauf achten, dass deine Endgeräte, auf denen du das Banking durchführst, ausreichend gesichert sind, denn bei diesen Banken kann das Banking nur online abgewickelt werden.

Kann ich das DKB Girokonto überziehen?

Bei Eröffnung eines Girokontos gewährt dir die DKB einen anfänglichen Sofort-Dispo von bis zu maximal 1.000 €. Der Dispokredit erhöht sich nach den ersten Gehaltseingängen auf bis zu zwei Monatsgehälter. Der größtmögliche Dispositionskredit entspricht dabei dem dreifachen des monatlichen Einkommens.

Allerdings solltest du beachten, dass die Genehmigung und Höhe eines Dispokredits grundsätzlich von deinem regelmäßigen Einkommen sowie weiteren internen Prüfungskriterien der DKB abhängt.

Natürlich fallen auf den Kontoüberzug Dispozinsen an.

Wie kann ich bei der DKB Geld abheben?

Die DKB selbst besitzt als Direktbank nur an ihren Standorten eigene Geldautomaten, allerdings bietet sie ihren Kunden einen großen Vorteil: Mit der DKB VisaCard kann an jedem beliebigen Automaten, der mit einem Visa-Logo versehen ist, kostenlos Bargeld abgehoben werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Geld im Aus-, Inland oder an Fremdautomaten abgehoben wird. Auch für die Nutzer des DKB-Cash Girokontos ist das Geldabheben kostenlos. Bei diesem Konto ist eine Gratis-Kreditkarte enthalten, mit der kostenlos bei jedem Geldautomaten mit Visa-Logo Geld abgehoben werden kann.

Bei Abschluss des DKB-Cash Girokontos erhältst du neben der kostenlosen DKB VisaCard die sogenannte DKB Girocard. Mit dieser hast du die Möglichkeit, an einem der DKB Geldautomaten standardmäßig bis zu 1.000 € Bargeld täglich kostenlos abzuheben. Das Tageslimit kann bei Bedarf auf maximal 5.000 € angehoben werden. Um das Tageslimit anzuheben, musst du den Kundenservice der DKB kontaktieren. Diese informieren dich über alle weiteren Schritte.

Zudem hast du die Möglichkeit bei Einzelhandelsketten wie REWE, Edeka, Penny oder Netto sowie der Baumarktkette Toom ab einem Einkaufswert von 20 € kostenlos bis zu 300 € pro Einkauf von deinem DKB Girokonto abzuheben. Der Einkauf sowie der abgehobene Geldbetrag werden dabei verrechnet und von deinem Girokonto abgebucht.

Achtung: Das Abhebe-Minimun, bei dem keine Kosten anfallen, beträgt 50 €. Solltest du weniger abheben wollen, kannst du die Mini-Bargeld-Option der DKB nutzen. Diese kostet allerdings 15 € monatlich.

Welche Kosten fallen beim DKB Girokonto an?

Grundsätzlich ist das Girokonto der DKB kostenlos. Allerdings gibt es hier ein paar Besonderheiten zu beachten:

  • DKB-Cash Konto:
    Dieses ist nur für die ersten 12 Monate kostenlos. Ab dem 13. Monat müssen mindestens 700 € monatlich auf das Konto eingezahlt werden (Aktivkunden-Status), um das DKB-Cash Konto weiterhin kostenlos nutzen zu können.

  • Bargeldauszahlung im nicht-europäischen Ausland:
    Solltest du außerhalb Europas Geld abheben wollen, so fallen 1,75 % des abgehobenen Betrags als zusätzliche Gebühr an. Für Aktivkunden gilt das nicht, diese können auch im nicht-europäischen Ausland kostenlos Geld abheben.

  • Sonstige Gebühren:
    Vor allem im nicht-europäischen Ausland kann es passieren, dass Geldautomaten-Betreiber zusätzliche Gebühren für Nutzung erheben. Diese werden von der DKB weder für Aktiv-, noch für Nicht-Aktivkunden erstattet. Allerdings wird dir die Höhe der Gebühren stets vor der Auszahlung an einem Geldautomaten angezeigt. Wenn du die Gebühr nicht in Kauf nehemen willst, solltest du dir einen anderen Geldautomaten mit Visa-Logo suchen.

Zusammenfassend ist das DKB-Cash Konto für Aktivkunden (ab einem Geldeingang von 700 €/Monat) komplett kostenlos. Für Nicht-Aktiv Kunden können jedoch an der einen oder andere Stelle Kosten entstehen. Hier empfehlen wir dir, im Zweifelsfall nochmals mit dem Kundendienst der DKB in Kontakt zu treten, um unerwartete Kosten zu vermeiden.